Wenn Protektionismus und Regulierung zum Bumerang werden!

In der Dauerbackwaren- und Zuckerwarenbranche hat sich im laufenden Jahr der Rückgang des Exportgeschäfts beschleunigt, während der Importdruck deutlich zugenommen hat. Nebst der Pandemie tragen regulatorische Rahmenbedingungen zu dieser Entwicklung bei.

Die Kombination von grenzgeschützten Preisen für verarbeitete Agrarrohstoffe und rohstofforientierter Swissness-Regulierung zeigt sich immer mehr als Hemmnis für den Produktionsstandort Schweiz.

Dies nicht nur mit Blick auf die Rohstoffpreise, sondern auch hinsichtlich des hohen Administrativaufwands. Schweizer Sondervorschriften wie z.B. vom EU-Recht abweichende Vorgaben in der Deklaration der Zutatenherkunft sorgen ebenfalls für höhere Kosten.

Die drohende Annahme der Unternehmensverantwortungs-Initiative hätte weitere Zusatzkosten für Schweizer Produzenten zur Folge. So werden Rohstoffe wie z.B. Gummi arabicum auch aus afrikanischen Ländern importiert. Die neuen Sorgfaltsprüfungspflichten und die – je nach Ausgestaltung der Lieferantenbeziehung resultierenden – Haftungsrisiken der Initiative würden auch für unsere KMU gelten.

Bei einer Annahme müssten Schweizer Hersteller zusätzliche Überwachungsprozesse einführen, die Kosten des Produktionsstandorts Schweiz würden weiter steigen.

Die vollständige Medienmitteilung der Biscosuisse finden Sie HIER!

BREXIT News (Einfuhrabfertigung, Fristverlängerungen, Bewilligungen…)

Unabhängig vom Ausgang der Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und UK sind ab 01.01.2021 Zollformalitäten beim Warenverkehr zwischen der EU und dem UK zu erfüllen. Für eine Übergangsfrist von sechs Monaten sieht das UK Vereinfachungen bei der Einfuhr vor. Diese gelten jedoch nur für im UK ansässige Unternehmen.

Die EU und das Vereinigte Königreich (UK) beraten derzeit noch über ein Freihandelsabkommen.
Unabhängig vom Ausgang der Verhandlungen werden jedoch ab dem 01.01.2021 für Warenbewegungen zwischen EU und UK Zollformalitäten nötig sein.

Sowohl die deutschen Zollbehörden als auch die Behörden des UK informieren insbesondere auf ihren jeweiligen Internetseiten ausführlich über die Zollabwicklung ab 01.01.2021.

Allerdings richten sich die Informationen der Behörden nur an die im jeweiligen Gebiet ansässigen Unternehmen.

In der Praxis werden aber auch nach dem 31.12.2020 in der EU ansässige Unternehmen Waren ins UK liefern und umgekehrt im UK ansässige Unternehmer Waren in die EU verbringen.

Wir erläutern deshalb im Folgenden, was die neuen Regelungen zur Einfuhr in das UK für in der EU ansässige Unternehmen bedeuten.

Den vollständigen Bericht finden Sie HIER!

 

‹ Zur Liste

Definitives AUS für die Logistics & Distribution 2020 in Zürich

Was lange erwartet wurde ist nun Realität. Die Logistics & Distribution vom 18.-19.11.2020 in Zürich muss wegen COVID-19 erneut verschoben werden.

Wie die Messeleitung im Mailing vom 30.10.2020 informiert, muss aufgrund der aktuellen Corona-Massnahmen die Fachmesse LOGISTICS & DISTRIBUTION 2020 auf den 26. – 27. Januar 2022 verschoben werden.

Dieser Entscheid hatte sich abgezeichnet und wird nach den neuen Massnahmen des Bundesrates vom 28.10.2020 unumgänglich.

Das vollständige Schreiben der Messeleitung finden Sie HIER!

Online Tagung Expertenrunde Exportkontrolle

Wichtige News zur Exportkontrolle / Fragen an US-Behörden & CL-für Güterkontrolle – sie werden es nicht glauben, aber das sind spannende Themen

Die wie immer top vorbereitete Moderatorin, Stella Schwarz von der Serconec GmbH, führte die Mitglieder der Expertenrunden durch die bereits 4. Teams Session in diesem Jahr.

Neben den aktuellen Themen zur Exportkontrolle aus dem Tagesgeschäft, ging es an dieser Session um spezifische Anforderungen zur Exportkontrolle aus Sicht von US Behörden.

Dazu wurde Auslegungen von Regelwerken diskutiert und ein CL-für den Prüfprozess im Rahmen der Güterkontrolle erstellt.

Ich danke Stella Schwarz und den Gruppenmitglieder für die angeregte Diskussion und freue mich auf die

Die Expertenrunde „Schoggi“ – Süsswaren wird Realität!

Unter dem Dach des FZV (Fachzirkel für Verzollung und Aussenhandel) organisieren wir bereits die Expertenrunden Aussenhandel und Exportkontrolle. Nun kommt unser neues Baby, die Expertenrunden „Schoggi“ – Süsswaren dazu!

Im Aussenhandel, mit den immer komplexeren Vernetzungen der Wertschöpfungsketten rund um den Globus, geht auch die Zunahmen der Komplexität bei den Regelwerken einher.

Hier spielen Netzwerke wie der FZV beim aktiven Erfahrungsaustausch eine immer grössere Rolle.

Wir betreiben deshalb bereits seit Jahren themen- und branchenspezifische Expertenrunden. Diese dienen dem aktiven Erfahrungsaustausch und fördern, dank der Schwarmintelligenz der Gruppe, den raschen Zugang zu spezifischem Wissen und praktikablen Lösungen.

Nach nun fast einem Jahr Vorbereitungsarbeit, freut es mich sehr, dass die neue

EXPERTENRUNDE (ER) „SCHOGGI“ – SÜSSWAREN

realität wird. Wir konnten 8 namhafte Hersteller aus der Schweizer Schokolade, Backwaren und Müsli Industrie für die Gruppe gewinnen.

Ich freue mich darauf, zusammen mit den Gruppenmitgliedern die Herausforderungen des Aussenhandels anzupacken.

Sollten Sie sich für diese, oder andere unserer ER’s interessieren,
kontaktieren Sie mich bitte unter f-z-v@f-z-v.org

Überarbeitung PEM Abkommen – Fluch oder Segen?

Überarbeitung des PEM Abkommens (Paneuropa-Mittelmeer-Kumulierung) Fluch oder Segen?

Ab Juli 2021 treten im PEM-Abkommen gleich mehrere Neuerungen in Kraft. Einige davon klingen auf den ersten Blick recht positiv:

  • Streichung der EUR-MED Ursprungsnachweise
  • Erleichterung bei der Berechnung des Ab-Werk-Preises und der Bewertung von Vormaterialien
  • Erhöhung der Werttoleranz von 10 auf 15%
  • Erhöhung des Wertkriteriums bei Industriegütern von 40 auf 50%

…doch die Tücke liegt wir immer im Detail. Da sich die Mitgliedsstaaten nicht auf eine einheitliche Ratifizierung verständigen konnten. Können ab Juli 2021 die „alten“ und die „neuen“ Regeln angewendet werden.

Bin gespannt wie sich das in der Praxis entwickelt. Eine Übersicht zu den Neuerungen finden Sie hier (Neuerungen-PEM-ab 2021).

Weitere detaillierte Informationen liefert auch die Webseite der Europäischen Union!

 

… mal wieder BREXIT

Auch 4 Jahre nach dem Austrittsentscheid der Briten aus der EU, streiten sich die ehemaligen Partner über die zukünftigen Beziehungen.

Leider scheint sich auch beim nächsten Termin zum Thema BREXIT zu bewahrheiten, was bisher galt. Was wirklich Sache ist, werden wir wohl alle erst NACH dem 31.12.2020 wissen!

Da sind wir im Schweizer Wirtschaftsraum in einer komfortablen Situation. Wir können uns ab dem kommenden Jahr auf ein Paket an Abkommen abstützen, welches die Schweiz im Rahmen der «Mind the gap» Strategie mit dem Vereinigten Königreich ausgehandelt hat.

Die Vollständige Info des Bundes finden Sie hier (Beziehung-CH-UK-nach BREXIT) und den Text des Freihandelsabkommens können Sie hier (CH-UK_Handelsabkommen) einsehen.

Weitere Informationen zu den Freihandelsabkommen der Schweiz finden Sie auf der Webseite der Zollverwaltung!

 

Messe: Logistics & Distribution 2020

Die Logistics & Distribution 2020 ist die Fachmesse für den Schweizer Logistikmarkt! Die Messe findet am 18. und 19. November 2020 in der Messe Zürich unter entsprechenden Corona-Schutzmassnahmen statt.

Wir würden uns freuen Sie auf Stand 5E26 empfangen zu dürfen.

Ihr Gratis-Ticket können Sie hier online Registrieren.

Hinweis: Ihr Eintrittsticket ist auch für die parallel stattfindende EMPACK 2020 gültig.