Start Freihandel mit Indonesien – wichtige Anpassungen im e-dec!

Zum Start des neuen Freihandelsabkommen mit Indonesien sind Anpassungen in e-dec Import & Export nötig.

Start Freihandel mit Indonesien - wichtige Anpassungen im e-dec!

 

Mit dem Release vom 24.10.2021 werden unter anderem folgende Anpassungen vorgenommen:

Wirtschaftspartnerschaftsabkommen EFTA-Indonesien

Am 1. November 2021 tritt das Wirtschaftspartnerschaftsabkommen EFTA-Indonesien 
in Kraft.

Dies führt zu folgenden Auswirkungen im Bereich der Plausibilitätsprüfung.

Regel 167c: Die Regel wird mit dem Länderkürzel ID (Indonesien) ergänzt.

Neue Regel 364a: Die präferenzielle Einfuhrveranlagung von Palmöl aus Indonesien ist nur mit einer
Berechtigungsnummer (Code 917) möglich. Aus diesem Grund muss bei der Einfuhr neben dem Ursprungszeugnis auch die Berechtigungsnummer in der Zollanmeldung erfasst werden.

Die Vollständige Info der EZV finden Sie unter www.f-z-v.org  in den News!

Start Freihandel mit Indonesien am 01.11.2021

Das neue Freihandelsabkommen mit Indonesien tritt per 01.11.2021 in Kraft. Höchste Zeit sich vorzubereiten!

Start Freihandel mit Indonesien am 01.11.2021

Ab dem Starttermin am 01. November sind allle Infos, wie immer, auf der Webseite der Zollverwaltung im R30 einsehbar.

Sollten Sie sich vorab schon Informieren wollen, dann finden Sie hier:

Viel Erfolg bei den Vorbereitungen und erfolgreiches „Freihandeln“!

Der FZV freut sich über einen Neuzugang!

Marianne Wittber, Aussenhandelsexpertin der LiCONiC AG, wird FZV Mitglied.

Der FZV freut sich über einen Neuzugang!

 

Nach diversen informellen Updates freut es mich, dass Marianne Wittber von der LiCONiC AG sich entschieden hat dem FZV beizutreten.

Ich wünsche Frau Wittber viele interessante und hilfreiche Kontakte und freue mich auf unser nächstes persönliches Treffen.

Herzlich willkommen im FZV!

Pharma Exporte treiben den Schweizer Aussenhandel in neue Höhen!

Im August 2021 legte der schweizerische Aussenhandel in beiden Handelsrichtungen zu.

Pharma Exporte treiben den Schweizer Aussenhandel in neue Höhen!

Während die Exporte gegenüber dem Juli 2021 um 2,1 Prozent stiegen, erhöhten sich die Importe um 1,2 Prozent.

Im August 2021 wuchsen die Exporte gegenüber dem Vormonat um 2,1 Prozent (real: – 0,4 Prozent), womit sich der Aufwärtstrend fortsetzte.

Gemäss der Eidgenössischen Zollverwaltung liegen seit März dieses Jahres die Exporte insgesamt wieder über dem «Vor-Corona-Niveau». Derweil nahmen die Importe saisonbereinigt um 1,2 Prozent zu (real: + 0,2 Prozent). Hier hielt der positive Trend seit Ende letzten Jahres an.

In der Handelsbilanz resultierte mit einem Überschuss von 4,5 Milliarden Franken ein neuer monatlicher Rekord.

Alle Details zur Aussenhandelsstatistik der Schweiz August 2021 finden Sie Hier!

Die neue Zoll + MwSt. Revue ist da!

News zu Zoll, MwSt, Exportkontrolle und der aktuellen Rechtsprechung im In- und Ausland!

Die neue Zoll + MwSt. Revue ist da!

Das Team um Regine Schluckebier hat in der 3. Ausgabe der Zoll + MwSt. Revue 2021 wieder viel Wichtiges und Nützliches zum Aussenhandel zusammengetragen.

Sie können die aktuelle und natürlich auch alle bisherigen Ausgaben jetzt online einsehen!

Melden Sie sich im Mitgliederbereich an oder lösen Sie HIER ihr Abo!

Neue PEM Regeln am 01.09.2021

Statt der erhofften Vereinfachung, steigt die Komplexität bei der Anwendung der Pan-Europa-Mittelmeer-Präferenzursprungsregeln (PEM-Übereinkommen)!

Neue PEM Regeln am 01.09.2021

 

Die Juristen haben mal wieder über die Vernunft gesiegt. Die Versuche den Übergang im PEM Abkommen von den alten, auf die neuen Regeln „PRAKTISCH“ zu gestalten sind gescheitert.

Hier ein Auszug aus dem Infoschreiben von EZV und SECO vom 13.08.2021:

Die erhoffte Durchlässigkeit zwischen dem aktuellen PEM-Übereinkommen und den revidierten Regeln, die in der Informationsnotiz vom 9. April 2021 erwähnt wurde, kann leider nicht zur Anwendung kommen.

Aus rechtlichen Gründen konnte mit der Europäische Kommission keine Lösung gefunden werden, um diese «Durchlässigkeit» ab dem Inkrafttreten der revidierten Regeln zu gewährleisten.

Somit sind wir ab dem 01.09.2021 statt mit einer Vereinfachung und dem Wegfall des EURO-MED Präferenznachweises mit eine zusätzliche Freihandelssystem konfrontiert, welches nun in den Systemen abgebildet und von den Wirtschaftsbeteiligten administriert werden muss.

Die revidierten Regelwerke finden Sie HIER!

Es lebe die Bürokratie!

Revidiertes Abkommen EFT-Türkei tritt per 01.10.2021 in Kraft!

Mit dem modernisierten Abkommen soll der Handel zwischen den EFTA-Ländern und der Türkei weiter ausgebaut werden. Es ersetzt das bestehende FHA, das seit 1992 in Kraft ist.

Revidiertes Abkommen EFT-Türkei tritt per 01.10.2021 in Kraft!

 

Im Rahmen des bestehenden FHA werden Industriegüter (einschliesslich Fischerei­erzeugnisse) bereits heute zollfrei gehandelt.

Durch die Modernisierung des Abkommens ändert sich daran nichts.

Dafür umfasst das modernisierte Abkommen neu Zollkonzessionen für Landwirtschaftsprodukte, wie die Türkei sie anderen wichtigen Handelspartnern so etwa der EU zugesteht. Die Türkei aktualisiert ihre Zollkonzessionen für verarbeitete Landwirt­schaftsprodukte und gewährt der Schweiz durch die gleichzeitig zur Modernisierung des FHA erfolgte Revision des bilateralen Landwirtschaftsabkommens erstmals Konzessionen für nicht verarbeitete Landwirtschaftserzeugnisse.

So unterzeichnet die Türkei neue Konzessionen unter anderem für Milchprodukte wie Käse, Fleischzubereitungen, Fruchtsäfte, Kaffee, Tabak, Schokolade, Biskuits, Müesli und bestimmte Säuglingsnahrung.

Im Gegenzug gewährt die Schweiz einen Präferenzzugang für gewisse türkische Agrarprodukte wie Gurken und Cornichons, Olivenöl, Weizenbulgur, Nüsse, haltbar gemachte Kapern und Artischocken sowie Fruchtsäfte.

Alle Infos zu den Änderungen finden Sie HIER und auf der Webseite der Zollverwaltung!

FZV Herbst-Apéro-2021

Am Herbst Apéro des FZV erhalten wir einen ersten Erfahrungsbericht zur Besteuerung der Kleinsendungen in der EU. Dann beschäftigen wir uns mit den neuen PEM Regeln und nach einem kurzen Einblick in die Heat-Map und einem ebenfalls kurzen Ausblick zu den nächsten Events des FZV, gehts dann zum Apéro!

Nutzen Sie die Gelegenheit Ihr Netzwerk zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen.

Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Alle Details zu Programm und Ort gibt’s wie immer im Flyer!

Erneut Stau in Chinas Häfen!

Corona bedingte Teilschliessungen grosser Häfen in China gefährdet die Lieferkette!

Erneut Stau in Chinas Häfen!

 

Seit der teilweisen Schliessung des Hafens im Chinesischen Ningbo, stauen sich alleine dort schon über 50 Containerschiffe.

Da die Warteschlangen vor den grossen chinesischen Häfen immer grösser werden, wächst weltweit die Angst vor zunehmenden Lieferengpässen.

Diese können sich unmittelbar auf diverse Branchen auswirken. So stellt für die Technik- und Elektronikbranche die zwischenzeitlich bei der Container-Verladung eingetreten Verzögerungen ein Problem dar. Es sind aber auch Bau- und Automobilzulieferer unmittelbar betroffen.

..und auch wenn Weihnachten noch weit weg ist, beginnt nun die Befüllung der Lieferkette für das Weihnachtsgeschäft.

Das Funktionieren der globalen Lieferketten wird einmal mehr durch die Corona Pandemie auf die Probe gestellt.